• Erfassung der Werkstücke mittels 3D-Erfassungssystem 
  • Identifikation des Werkstücks und dessen Abweichung von der Soll-Lage 
  • Auswahl des Roboterprogramms sowie Anpassung an die Lage des Werkstücks
  • Hohe Erkennungsrate (>99 %) 
  • Entlastung der Arbeitskräfte 
  • Schutz der Anlage gegen Ausfälle durch Fehlbedienungen 
  • Einlernen neuer Werkstücke ist schnell und einfach  

Automatisierte Beschichtungsprozesse
Werkstücke werden mit einem Laserlichtschnittsystem vollständig in 3D erfasst, mit den so erhobenen Daten werden aus einer Datenbank sowohl Werkstücktyp als auch Positions- und Lageabweichung von der Soll-Lage automatisch ermittelt und ausgegeben. 
Im Anschluss erfolgt die Auswahl des korrekten Roboterprogramms sowie dessen Anpassung an die tatsächliche Lage des Werkstücks.

Einfache Handhabung
Der spezielle Einlernmodus ermöglicht auf einfache Weise, neue Modelle in die Datenbank einzupflegen. Somit werden keine CAD-Daten der Werkstücke benötigt. Der Einlernvorgang für ein neues Modell dauert etwa 60 Sekunden.

 

In Kombination mit der Lösung 3D-ProSim zur offline Roboterprogrammierung und Prozesssimulation wird eine tolerante und kontinuierliche Fertigung bis hin zur Einbindung der Fertigungsdaten in die Unternehmenssoftware ermöglicht.

 

SmartDetect 3.0

  • Identifizierung von Löchern – Sichere Trennung von Werkstücken, die sich nur anhand der Löcher unterscheiden
  • Beschleunigung des Erkennungsvorganges durch den Einsatz effizienterer Hardwarekomponenten
  • Einlernmodus – Ermöglicht, neue Modelle auf einfache Weise in die Datenbank einzupflegen. CAD-Daten der Modelle werden dabei nicht länger benötigt, der Einlernvorgang für ein neues Modell dauert etwa 60 Sekunden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Magdalena Böck

+49 30 814563 780
E-Mail